Niedersachen klar Logo

Präventionsstelle Politisch Motivierte Kriminalität (PPMK) im Landeskriminalamt

Im Rahmen der gesamtgesellschaftlichen Präventionsarbeit ist die niedersächsische Polizei ein gefragter Partner, um für die Gefahren von Extremismus und Politisch Motivierter Kriminalität (PMK) zu sensibilisieren und junge Menschen vor Radikalisierung zu bewahren. Gerade im Hinblick auf rechtsextreme und zunehmend auch islamistische Bestrebungen gewinnt eine zukunftsweisende, zielgerichtete und spezialisierte Präventionsarbeit der Sicherheitsbehörden stark an Bedeutung. Vor diesem Hintergrund wurde Anfang 2014 die Präventionsstelle Politisch Motivierte Kriminalität (PPMK) im Landeskriminalamt (LKA) Niedersachsen eingerichtet.

Sie hat eine phänomenübergreifende Ausrichtung und verfolgt unter anderem diese Kernaufgaben:

  • Wahrnehmung einer Servicefunktion für die Polizeidienststellen in Niedersachsen zur Unterstützung der Extremismus- bzw. PMK-Prävention.
  • Mitwirkung bei der Entwicklung, Optimierung und Umsetzung von polizeilichen Konzeptionen und Strategien zur Prävention und Bekämpfung von PMK.
  • Enge Vernetzung mit polizeilichen Organisationseinheiten, mit dem Verfassungsschutz, dem Landespräventionsrat sowie weiteren externen Präventionsakteuren aus Zivilgesellschaft und Wissenschaft.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der PPMK sind darüber hinaus in der Geschäftsstelle des Kompetenzforums Islamismusprävention (KIP NI) tätig, die gemeinschaftlich durch das LKA und den Niedersächsischen Verfassungsschutz betrieben wird.


Kontakt

LKA Niedersachsen
Präventionsstelle Politisch Motivierte Kriminalität
Am Waterlooplatz 11
30169 Hannover

E-Mail: praevention-pmk@lka.polizei.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln