Niedersachen klar Logo

Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

Der Radikalisierung vorbeugen, Auswege aus extremen Islamismus-Ideologien aufzeigen


Für die Niedersächsische Landesregierung stellt sie den wesentlichen Pfeiler einer zivilgesellschaftlich orientierten Präventionsarbeit dar: die Beratungsstelle zur Prävention neo-salafistischer Radikalisierung ‚beRATen e.V.‘. Zuständig für dieses Themenfeld ist das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung. Von hier wird der ‚Verein zur Prävention neo-salafistischer Radikalisierung e.V.‘ und die von ihm getragene Beratungsstelle, die im April 2015 in Hannover eröffnet wurde, konzeptionell koordiniert und finanziert. Daneben erfolgen die länderübergreifende Einbindung sowie die Vernetzung mit dem Bund.

Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung will damit
  • die Vernetzungskultur im Bereich der Radikalisierungsprävention in Niedersachsen ausbauen,
  • eine nachhaltige Radikalisierungsprävention stärken sowie
  • einen zivilgesellschaftlich geprägten Präventionsansatz etablieren.

Der Schwerpunkt des Beratungsangebotes liegt in der fallbezogenen Beratung und Begleitung, um von neo-salafistischer Radikalisierung betroffenen jungen Menschen und deren Angehörigen Auswege aus einer gewaltbezogenen und extremistischen Ideologie aufzuzeigen. Mit Hilfe der systemischen Jugend- und Familienberatung wird ein lösungsorientierter Beratungsansatz verfolgt, bei dem alle Beteiligten im sozialen Umfeld des Betroffenen in den Prozess einbezogen werden. Zu den weiteren Aufgaben zählen allgemeine Information, die Sensibilisierung über Radikalisierungsprävention sowie die Fachberatung. Darüber hinaus ist das Ministerium für die Integration zugewanderter Menschen – insbesondere auch für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge – sowie für Grundsatzangelegenheiten der Allgemeinen Jugendsozialarbeit nach SGB VIII, den gesetzlichen Kinder- und Jugendschutz sowie die Kinder- und Jugendhilfe zuständig.



Kontakt

Jens Jeitner

Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
Referat 301 - Migration und Teilhabe
Postfach 141
30001 Hannover

Tel.: 0511 120 5972
E-Mail: jens.jeitner@
ms.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln