Niedersachen klar Logo

Ministerium für Inneres und Sport/Verfassungsschutz


Referatsteil Prävention


Der Referatsteil Prävention des Niedersächsischen Verfassungsschutzes beschäftigt sich mit Präventionsmaßnahmen in den Bereichen Islamismus/Salafismus, Rechtsextremismus und Linksextremismus. Dabei nehmen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter folgende Aufgaben wahr:

  • Referententätigkeit z. B. bei Kommunen, Vereinen, Parteien, Behörden und Bildungseinrichtungen;
  • Konzipierung und Veröffentlichung von Informationsmaterialien;
  • Durchführung von Informationsreihen für bestimmte Adressatenkreise (Wanderausstellung "Gemeinsam gegen Rechtsextremismus", Fortbildungen);
  • Organisation von Veranstaltungen wie dem jährlich stattfindenden Symposium des Niedersächsischen Verfassungsschutzes und der Reihe "Aktuell und Kontrovers";
  • Zusammenarbeit mit der Forschungs- und Dokumentationsstelle zur Analyse politischer und religiöser Extremismen in Niedersachsen (FoDEx);
  • Mit-Geschäftsführung KIP NI.

Ein besonderer Fokus der Tätigkeit liegt in in der Präventionsarbeit für Jugendliche und junge Erwachsene bzw. in der Schulung von Lehrern und Ausbildern.


Aussteigerprogramm "Aktion Neustart"


Das Niedersächsische Ministerium für Inneres und Sport bietet mit der "Aktion Neustart" ein Programm zum Ausstieg aus den extremistischen Szenen.

Die erfahrenen, geschlechterparitätisch zusammengesetzten Teams ermöglichen ausstiegswilligen Mitgliedern der Szenen einen sicheren und nachhaltigen Ausstieg und bieten bieten dafür einen geschützten Rahmen mit ganzheitlicher Unterstützung auf vertraulicher Basis.

Das Programm richtet sich an Sympathisanten, Einsteiger und Aktivisten der islamistischen Szene. Ziel ist die Hinwendung des Aussteigers zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung sowie zu den Grund- und Menschenrechten. Aktion Neustart spricht auch proaktiv Menschen an, um gezielt Ausstiegsimpulse zu setzen.

Die Unterstützung durch Aktion Neustart ist kostenlos, freiwillig und absolut vertraulich.


Kontakt

Referatsteil Prävention

praevention@mi.
niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln